Lernprozesse optimieren

Veränderung erfordert Anpassung. Unbeständigkeit erfordert Flexibilität. Wie gehen wir mit Veränderung um und wie handhaben wir neue Prozesse? Tatsächlich verfügt unser Gehirn über eine Palette von Lernmechanismen mit unterschiedlichsten Eigenschaften (Haith & Krakauer, 2013). Manche dieser Mechanismen sind langsam und unbewusst, und führen zur Verinnerlichung neuer Prozesse. Andere Formen des Lernens erfolgen rasch und situativ, bewusst und strategisch. Ein Bewusstsein darüber, wie unterschiedliche Lernprozesse angestoßen werden, wie sie miteinander interagieren, und – letztlich – welche Prozesse in der jeweiligen Situation am geeignetsten sind, erlaubt einen effizienteren und effektiveren Umgang mit Veränderung. Es wäre beispielsweise nicht sinnvoll, wenn in einem unbeständigen Umfeld jeder Wandel unmittelbar verinnerlicht würde. Stattdessen sollte Lernen schnell, strategisch und situativ erfolgen. Eine langanhaltende Verinnerlichung von Information durch Lernprozesse sollte eher langfristige Unternehmensziele und Werte betreffen. Im Brainfulness-Training erfahren Sie, wie diese unterschiedlichen Lernstile des Gehirns rekrutiert werden können.

Das könnte Dich auch interessieren …